Zeit, Freiheit und lichtvolle Momente

Happy new year meine Lieben. Ich weiss, ich bin etwas spät dran aber ich hab mir Zeit genommen um das alte Jahr „abzuschütteln“ und die Intention mit der richtigen Energie für das neue Jahr zu pflanzen. Ja die Zeit, unsere kostbare und unsichtbare Ressource, die heutzutage zu einem Luxus geworden ist. Paradoxerweise hatten wir während Corona genug davon, wenn vielleicht sogar im Überfluss:)

Diese Zeit ist jedoch notwendig, wenn wir auf unserem spirituellen Weg durch Yoga, Meditation und/oder andere Formen vorankommen wollen, die uns helfen, tiefer zu gehen, um mit dem Kern in Kontakt zu sein, der vom Verstand, von den Emotionen und Verhaltensmuster nicht berührt wird. Dieser Kern, der aus Wahrheit, Glückseligkeit und Freude besteht … der Kern, der Liebe in ihrer transzendentesten Form ist.

Seit einigen Jahren vertiefe und integriere ich neben Yoga eine weitere sehr alte Kunst, den Schamanismus. Ich habe verschiedene Parallelen entdeckt und studiert, und eine davon ist die Hauptsäule beider Philosophien. Sowohl im Yoga als auch im Shamanismus wird vom Zustand der Freiheit, Jivamukta gesprochen.

Ein Zustand der Freiheit, der uns dazu bringt, in der Gegenwart zu leben. Theoretisch klingt das ganz einfach, aber die Praxis sieht ganz anders aus, das kennen wir ja alle. Tatsächlich leben die meisten von uns (mich eingeschlossen) nicht wirklich in der Gegenwart. Vielleicht während diesen Momenten, in denen wir uns in unserem „Flow“ befinden, aber in Wirklichkeit wandert unser Verstand mit einschränkenden Gedanken, Emotionen und Mustern oft in die Vergangenheit und projiziert es in die Zukunft, sogar nachts :).

Ein Zustand der Freiheit, der entsteht, nachdem wir Aspekte unserer Geschichte bzw. der Geschichte unserer Vorfahren geheilt haben.

Ein Zustand der Freiheit, der uns hilft zu unterscheiden, was Verstand und Geist ist, was Ego und was unser wahres Selbst ist. Ein Zustand der Freiheit, der uns hilft, eine heilige und lichtvolle Beziehung zu unserem Leben aufzubauen, anstatt ein profanes und frenetisches Leben zu führen, das von den Erwartungen unserer Kultur und Gesellschaft diktiert wird, welches unseren natürlichen Rhythmus und unsere Essenz nicht respektiert. (Yoga, Kraft & Geist, Alberto Villoldo)

Ein Zustand der Freiheit, der uns hilft, aufzuwachen und das zu priorisieren, was uns wirklich nährt um so ein heiliges Leben zu schaffen und zu leben.

Die Aufmerksamkeit nach innen richten und kontemplieren, dies hilft uns frei zu werden. Dafür braucht man Zeit, Geduld und viel Liebe.


Ich wünsche dir viele schöne und lichtvolle Momente in diesem und den kommenden Jahren

Mit Liebe,

Maria Grazia

Maria Grazia Stomeo
Intuitive Spiritual Coach, Energy Healer & Yoga Teacher